Die Jüdische Gemeinde Bochum-Herne-Hattingen lädt Sie ganz herzlich ein:




Das Theaterstück "Weißt du, wer ich bin?"
Donnerstag, 28. November, 20 Uhr, Synagoge Bochum

Juden, Christen und Muslime erarbeiten gemeinsames Theaterstück: „Weißt du, wer ich bin?“

Das ist ein Novum: Menschen, die dem Christen-, dem Judentum und dem Islam angehören, lernen ihren eigenen Glauben und den der anderen kennen. Sie machen sich auf die Suche, was alle verbindet, aber auch was anders ist. Sie hören zu, bewerten sich nicht und lernen sich zu respektieren und zu schätzen. Gegenseitig haben sie sich in drei Dortmunder Gemeinden besucht und daraus unter der Leitung von Susanne Hocke und Jürgen Larys (artENSEMBLE THEATER Bochum) ein gemeinsames Theaterprojekt auf die Beine gestellt. Das Stück greift mit einer bunten und bewegenden Art die Unterschiede der Religionen auf und nimmt auch bei Themen wie der aktuell wachsenden Islamfeindlichkeit und dem Antisemitismus kein Blatt vor dem Mund. Es ist sicher kein ganz konventionelles Theaterstück, das am Donnerstag, 28. November um 20 Uhr in der Neuen Synagoge Bochum zu sehen sein wird. Oft gibt es eine erkennbare Handlung, in der sich bekannte Motive wie die Wege des Volkes Israel herauslesen lassen. Aber immer wieder brechen die Figuren aus der Handlung aus, kommentieren das Geschehen, bringen eigene Gedanken, Vorschläge und ganz persönliche Erfahrungen ein. Am Ende steht das Gefühl der Gemeinsamkeit der drei verwandten Religionen Judentum, Christentum, Islam – und dass diese der heutigen Gesellschaft viel zu geben haben.


Donnerstag, 28. November 2019, 20 Uhr, Neue Synagoge Bochum, Erich Mendel Platz 1. Eintritt frei, Spenden für das Projekt willkommen.

Besucher werden gebeten, ihren Personalausweis mitzubringen - und auf das Tragen von Waffen sowie möglichst auch auf große Taschen o.ä. zu verzichten.
Ein Projekt in Kooperation der Jüdischen Kultusgemeinde Groß-Dortmund, der Evangelischen Lydia-Kirchengemeinde Dortmund und der Osman Gazi Camii - Türkisch Islamische Gemeinde zu Dortmund Huckarde.Weitere Projektpartner: Auslandsgesellschaft.de, Multikulturelles Forum. Unterstützt vom Bundesministerium des Innern aufgrund eines Beschlusses des Bundestages.

===========================================================




RHEINGAUER STREICHQUARTETT
01. Dezember 2019 | 15:00 Uhr
Jüdische Gemeinde Bochum




===========================================================




Chag Chanukka sameach! – Tanz, Theater, Gesang ... und duftende Sufganiot

Rund 230 Gemeindemitglieder feierten am 22. Dezember 2019 ausgelassen gemeinsam ein großes Chanukka-Fest.

Laut und deutlich klang die Stimme des Kantors der Gemeinde Daniel Zah zur Eröffnung des diesjährigen Chanukka-Festes durch den Paul-Spiegel-Saal. Unterstützt wurde er von Alina vom Kindergarten Sternenhügel. Sie entzündete die erste der acht Kerzen der Chanukkia. Dann folgte ein Unterhaltungsfeuerwerk aus Tanzvorstellungen, Gedichtrezitationen, Gesang und einem actionreichen Schauspiel – an dessen Ende, nach dem erfolgreichen Aufstand der Makkabäer und dem Sieg über Antiochos, bei der Wiedereinweihung des Tempels das Chanukka-Wunder geschieht. Die Kinder des Kindergartens, die Jugendlichen aus dem Jugendzentrum ATID und die Tanzgruppe „Hora“ begeisterten ihr Publikum, das viel applaudierte.

Mit großer Freude öffneten danach die Kinder ihre bunten Geschenke und bissen in die reichlich vorhandenen duftenden Sufganiot. Bis in den späten Abend wurde gemeinsam gegessen und zur Musik von Michael Patsyak getanzt.



Chanukka – Fest
22. Dezember 2019 (24. Kislew 5780) um 17:00 Uhr
Paul – Spiegel – Saal




===========================================================